Härte-Wissen

Theorie der Härteprüfung

zurück zur Übersicht

Hier finden Sie Wissenswertes zu den Grundlagen der Härteprüfung, zu den gängigsten genormten Prüfverfahren Rockwell, Brinell, Vickers und Knoop sowie zu weiteren Prüfverfahren wie der Kohlenstoff-, Kunststoff- und der Leeb-Prüfung.

Härte ist keine grundsätzliche Eigenschaft eines Materials. Es gibt allerdings Härtebereiche, in denen sich gewisse Werkstoffe bewegen. Härte ist durch Wärme veränderbar, das heißt, ein Werkstück nimmt nach einer Wärmebehandlung einen anderen (höheren) Härtewert an.

Es gibt keine fest definierten Werte für Härte. Der Härtewert, der im Rahmen einer Härteprüfung ermittelt wird, kann abhängen von:

  • der Auswahl der Prüfmethode
  • der auf den Eindringkörper aufgebrachten Prüfkraft
  • der Verweildauer des Eindringkörpers im Material
  • der Eindringkörpergeometrie
  • der Geometrie des Werkstückes